Wie 30 Kolumbianer in Bogota den Bayern-Knatsch erleben

In der kolumbianischen Hauptstadt hat der FC Bayern einen eigenen Fanclub – allerdings nicht wegen James Rodriguez. Dafür mit Fans, die Klartext reden: Über Müller, Lewandowski und Rummenigge. Ein Ortstermin bei »Mia San Rot Weiß Kolumbien« in Bogota.

Bayern-Fans in Bogota. Foto: Tobias Käufer


Von Tobias Käufer, Bogota, für 11Freunde.de

Sie haben es nicht leicht, die Bayern-Fans in Bogota. Fanclub-Präsident Edwin Mahmut hat eingeladen zum Champions-League-Spiel des FC Bayern gegen den RSC Anderlecht. Stammkneipe in der kolumbianischen Hauptstadt ist das »Café Dublin« an der Calle 100 im Norden der Stadt. »Die ist für alle am besten erreichbar mit dem Bus«, erklärt »Stadionsprecher« Luis Guillermo (25). Kurz vor Anpfiff stehen die Fans vor dem verschlossenen Lokal, der Wirt ist nicht da. »Er kommt in einer Minute«, ruft Edwin den wartenden Fans via Handy zu. »In einer kolumbianischen Minute«, ergänzt Edwin.

Kurz nach Anpfiff öffnen sich die Türen. Schnell sucht die Kellnerin den passenden Kanal und glaubt ihn gefunden zu haben. Doch BEN als Kürzel bedeutet nicht Bayern, sondern Benfica Lissabon. »Falsches Spiel« ruft Edwin, doch exakt nach 5:27 Minuten Spielzeit erscheint auf allen Bildschirmen des Irish Pub das Bayern-Spiel. Großes Aufatmen, das Guinness ist bestellt.

Weiterlesen: Wie 30 Kolumbianer in Bogota den Bayern-Knatsch erleben

Tagged on: