Copa Libertadores, Gruppe 6: WM-Sündenbock Fred rettet Remis

Mit den ehemaligen Topstars Robinho und Fred sicherte sich Atlético Mineiro ein wichtiges Remis zum Auftakt in Argentinien.

Gruppe 6:

Godoy Cruz (ARG) – Atlético Mineiro (BRA) 1:1 (1:0)
Atléticos Alt-Herren-Auswahl wehrt sich

So leicht lässt sich die Alt-Herrenauswahl aus dem brasilianischen Belo Horizonte dann doch die abschreiben. Trotz des frühen 0:1-Rückstandes nach dem schnellen Führungstreffer von Javier Correa (1.) meldeten sich Robinho, Fred und Co. dann noch mal in argentinischem Feindesland zurück. Ein allerdings nicht ganz unumstrittener Elfmeter, den WM-Sündenbock Fred (50.) nervenstark verwandelte, bescherte den Team aus Minas Gerais einen ordentlichen Gruppenauftakt. Danilo Ortiz holte sich für Godoy Cruz in der 85. Minute noch eine Rote Karte ab. Enttäuschend: Trotz eines noch aktiven ehemaligen Weltstars Robinho kamen nur wenige Fans ins Stadion mit dem politischen Namen Malvinas Argentinas (Argentinische Falklandinseln) in Mendoza.

Sport Boys (BOL) – Libertad (PAR) 3:3 (1:1)
Sechs Tore in Santa Cruz

Offener Schlagabtausch im bolivianischen Santa Cruz: Im Stadion Ramon Tahuichi Aguilera trennten sich die Sport Boys und Libertad aus Paraguay 3:3 (1:1). José Castillo (39.), Alexis Messidoro (69.) und Cristhian Coimbra Arias (81.) erzielten die Treffer für die Hausherren, Jesús Medina Maldonado (28.) und Doppeltorschütze Santiago Salcedo González (61. und 73.) trafen für Gäste.

Tobias Käufer
Latin-Soccer.de