Copa Libertadores, Gruppe 2: Heimsiege für Santos und Santa Fe

Der FC Santos wird seiner Favoritenrolle gerecht und führt nach zwei Spieltagen die Tabelle an. Gegen „The Strongest“ aus Bolivien gelang ein Arbeitssieg. Santa Fe aus Bogota meldete sich mit einem 3:0 über Sporting Cristal eindrucksvoll in der Reihe der Anwärter auf einen der ersten beiden Plätze zurück.

Gruppe 2:


2. Spieltag

Santa Fe (COL) – Sporting Cristal (PER) 3:0 (1:0)
Erster kolumbianischer Sieg

Rund 18.000 Zuschauer sahen im Stadion „El Campin“ in Bogota den ersten kolumbianischen Sieg in der laufenden Runde. Johan Arango (10.) nutzte eine Unachtsamkeit in den peruanischen Abwehr, marschierte los und erzielte das 1:0 mit einem sehenswerten Distanzschuss. Jonathan Gómez (78.) und (90.) erhöhten auf 3:0. „Zufrieden und Gott dankbar für dieses Ergebnis“, sagte der Doppeltorschütze anschließend. Santa Fe ist damit zurück im Rennen.

FC Santos (BRA) – The Strongest (BOL) 2:0 (1:0)
Entscheidung vor der Pause
Mit dem 2:0-Erfolg sichert sich der FC Santos die Tabellenführung in der Gruppe. Die Vorentscheidung fiel rund um den Seitenwechsel. Gäste-Akteur Walter Veizaga Argote sah in der 44. Minute Gelb-Rot, kurz darauf markierte Ricardo Oliveira (46.) den 1:0-Führungstreffer. Die dezimierten Gäste liefen dem Rückstand erfolglos hinterher. Renato (82.) machte mit dem 2:0 schließlich alles klar. Santos marschiert in Richtung K.O.-Runde.


1. Spieltag

The Strongest (BOL) – Santa Fe (COL) 2:0 (0:0)
Großer Tag für den „bolivianischen Schweinsteiger“

Gastgeber The Strongest aus La Paz nutzte den Heimvorteil in 3600 Meter Höhe: Den Gästen aus der kolumbianischen Hauptstadt Bogota ging in der zweiten Hälfte die Luft aus: Doppeltorschütze war der bolivianische Nationalspieler Alejandro Chumacero (55. und 81.), in seiner Heimat wegen seiner Ähnlichkeit mit dem deutschen Nationalspieler auch der „bolivianische Schweinsteiger“ oder „Chumasteiger“ genannt.

Sporting Cristal (PER) – FC Santos (BRA) 1:1 (1:0)
Ex-HSV-Verteidiger Cleber mit durchwachsener Vorstellung

Punkteteilung in der peruanischen Hauptstadt Lima: Sporting Cristal rang den brasilianischen Traditionsklub FC Santos im Estadio Alberto Gallardo einen Zähler ab. Jorge Cazulo (14.) brachte die Hausherren in Front, Thiago Maia (67.) glich für den Pele-Klub aus. Beim FC Santos stand Winterneuzugang Cleber, der vom Hamburger SV nach Brasilien zurückkehrte, in der Startformation und hatte die einzige Chance der Gäste im ersten Durchgang. Er scheiterte aber an Cristal-Torhüter Viana. Im zweiten Durchgang leistete Cleber allerdings einen schweren Stellungsfehler, den Santos-Keeper Vladimir gerade noch ausbügeln konnte.

Tobias Käufer, Bogota, Kolumbien
Latin-Soccer

Tagged on: