Peru: Trainer Ricardo Gareca setzt auf Bundesligatrio mit Pizarro, Zambrano, Ascues

Lima (Latin-Soccer). Der argentinische Trainer der Nationalmannschaft Perus, Ricardo Gareca, setzt zum Auftakt der südamerikanischen WM-Qualifikationsrunde auf jede Menge aktuelle und ehemalige Bundesliga-Prominenz. Im 23 Spieler umfassenden Aufgebot für die Spiele in Kolumbien und gegen Südamerika-Meister Chile stehen in Carlos Zambrano (Eintracht Frankfurt), Carlos Ascues (VfL Wolfsburg), dem ehemaligen Bayern-Profi Paolo Guerrero (Flamengo, Brasilien), Claudio Pizarro (Werder Bremen), dem Ex-Schalker Jefferson Farfán, (Al-Jazira, VAR) sowie dem ehemaligen Leipziger Yordy Reyna (RB Salzburg, Österreich) immerhin sechs Profis mit deutscher „Vergangenheit oder Gegenwart“.

Logo der peruanischen Fußball-Verbandes.

Logo der peruanischen Fußball-Verbandes.


Das Aufgebot Perus in der Übersicht:

Tor: Pedro Galllece (Juan Aurich), Diego Penny (Sporting Cristal), Salomón Libman (César Vallejo)

Abwehr: Jair Céspedes (Juan Aurich), Christian Ramos (Juan Aurich), Pedro Requena (César Vallejo), Hansell Riojas (César Vallejo), Luis Advíncula (Bursaspor, Türkei), Carlos Zambrano (Eintracht Frankfurt, Deutschland), Yoshimar Yotún (Malmö, Schweden), Renato Tapia (FC Twente, Niederlande).

Mittelfeld: Josepmir Ballón (Sporting Cristal), Carlos Lobatón (Sporting Cristal), Joel Sánchez (San Martin), Paolo Hurtado (Reading, England), Juan Manuel Vargas (Real Betis, Spanien), Christian Cueva (Toluca, Mexiko), Carlos Ascues (VfL Wolfsburg, Deutschland).

Sturm:
Paolo Guerrero (Flamengo, Brasilien), Claudio Pizarro (Werder Bremen, Deutschland), André Carrillo (Sporting, Portugal), Jefferson Farfán, (Al-Jazira, VAR), Yordy Reyna (RB Salzburg, Österreich).

Die Eliminatorias 2018

Die südamerikanischen WM-Qualifikation umfasst insgesamt 18 Spieltage. Von den zehn teilnehmenden Ländern qualifizieren sich die ersten vier Teams direkt für das Turnier in Russland, der Fünftplatzierte muss in die Play-off.

1. Spieltag (8. Oktober 2015):

Kolumbien – Peru
15.30 Uhr Ortszeit, Stadion Roberto Meléndez, Barranquilla

Venezuela – Paraguay
16.30 Uhr Ortszeit, Stadion: CTE Cachamay, Puerto Ordaz

Bolivien – Uruguay
16.00 Uhr Ortszeit, Stadion Hernando Siles, La Paz

Chile – Brasilien
20.30 Uhr Ortszeit, Estadio Nacional, Santiago

Argentinien – Ecuador
21.00 Uhr Ortszeit, Stadion Antonio Vespucio Liberti, Buenos Aires

2. Spieltag (13. Oktober 2015):

Ecuador – Bolivien
16.00 Uhr Ortszeit, Stadion Atahualpa, Quito

Uruguay – Kolumbien
20.00 Uhr Ortszeit, Stadion Centenario, Montevideo

Peru – Chile
21.30 Uhr Ortszeit, Stadion Nacional, Lima

Paraguay – Argentinien
22.00 Uhr Ortszeit, Stadion Defensores del Chaco, Asuncion

Brasilien – Venezuela
22.00 Uhr Ortszeit, Stadion Castelao, Fortaleza

© Latin-Soccer.de