Vidal: Sampaoli-Expertise für Guardiola gab den Ausschlag

Am Wochenende wird Arturo Vidal zum fälligen Medizincheck samt Vertragsunterzeichnung beim FC Bayern erwartet. Die chilenische Medienlandschaft begleitet den Wechsel aufmerksam.

La Tercera: Sampaoli-Expertise für Guardiola gab den Ausschlag

Die Tageszeitung „La Tercera“ ist eines der wichtigsten Blätter Chiles. Die Zeitung berichtet, dass eine ausführliche Studie des chilenischen Nationaltrainers Jorge Sampaoli den letzten Ausschlag für die Verpflichtung des Mittelfeldspielers von Juventus Turin zu Rekordmeister FC Bayern München gegeben hat. Demnach habe Bayern-Coach Pep Guardiola um eine Expertise seines Trainerkollegen gebeten. So habe Sampaoli den FCB-Coach schon in der Vergangenheit stets auf dem Laufenden gehalten, was die Leistungsbilanz seines Nationalspielers angeht. Die Beziehung von Sampaoli und Guardiola sei von großem gegenseitigem Respekt, allerdings keiner persönlichen Freundschaft geprägt, schreibt „La Tercera“. Daneben findet der Kommentar von Bayern-Sportdirektor Matthias Sammer breiten Raum in der Berichterstattung. Der Chilene habe mit seiner Mentalität, Persönlichkeit und bisherigen Arbeit in der Defensive überzeugt, gibt „La Tercera“ die Einschätzung Sammers wieder.

El Mercurio: Die etwas überraschende Bayern-Traumelf ohne Müller, Thiago und Alaba

Berichterstattung der Tageszeitung El Mercurio über den Vidal-Wechsel

Berichterstattung der Tageszeitung El Mercurio über den Vidal-Wechsel

Einen Schritt weiter geht die Tageszeitung „El Mercurio“, die bereits die Bayern-Traumelf für die kommende Saison präsentiert. Unter der Überschrift „König Arturo in der Mannschaft von Pep“ glaubt die Redaktion folgende allerdings etwas überraschende Formation vorauszusehen: Neuer im Tor, Boateng und Dante in der Innenverteidigung, Rafinha und Juan Bernat auf den Außenpositionen. Im Mittelfeld erwartet „El Mercurio“ Xabi Alonso, Lahm, Vidal sowie die beiden Offensiv-Außen Robben und Ribery, ganz vorne im Sturm: Lewandowski. Das ganze formiert unter der Artikel-Überschrift: „Die Bayern von Guardiola haben jetzt einen Platz für Vidal“. Mal sehen was die Herren Müller, Thiago, Alaba und Martinez von dieser Aufstellung halten. Übringens: „El Mercurio“ beschäftigt sich auch mit einem möglichen Wechsel von Charles Aranguiz von Internacional Porto Alegre zu Bayer 04 Leverkusen, allerdings ist das der Sport-Redaktion nur einen kleinen Kasten wert.

Das Revolverblättchen "La Cuarta" schaut aufs Geld...

Das Revolverblättchen „La Cuarta“ schaut aufs Geld…

La Cuarta: „Die Krone König Arturs wird gemästet“

Das Revolverblättchen „La Cuarta“ beschäftigt sich derweil mit dem gut dotierten Vertrag Vidals und kommentiert entsprechend süffisant: „Die Krone König Arturs wird gemästet“. Der Bayern-Neuzugang verdiene in München immerhin 815 Millionen chilenischen Pesos monatlich. Das entspräche einem monatlichen Salär von ca. 1,13 Mio Euro.

CNN Chile: Vidal leistet Sozialarbeit

Der TV-Sender CNN Chile berichtet derweil über die Einlösung der sozialen Verpflichtungen, die der frischgebackene Copa-America-Gewinner in seiner Heimat zu erbringen hat. Vidal sprach vor jugendlichen Straffälligen und übergab Medaillen an eine gemeinützige Organisation. Die Sozialarbeit ist Folge einer Strafe, die Vidal nach seinem Unfall unter Alkoholeinfluss samt Beamtenbeleidigung im Juni zu absolvieren hatte. Am Freitag (Ortszeit) erfüllte Vidal die entsprechenden Verpflichtungen. Es werden sicher noch weitere folgen.

Von Tobias Käufer für © Latin-Soccer.de

Tagged on: